Auch 2018 werden uns die Themen für unsere Berichterstattung nicht ausgehen

Natürlich gibt es nahezu jeden Tag irgendeine Investment über das man kritisch berichten kann, aber wir suchen uns nur die Investments heraus, so Thomas Bremer, die wir für kritisch halten. Hier wollen wir unsere User für das Risiko eines Investments in solche Produkte Sensibilisieren. Ob unsere User dann trotzdem in solch ein Investment investieren wissen wir nicht.

Besonders kritisch sehen wir auch im Jahre 2018 natürlich das Thema “Crowdinvesting”. Dieses wird vor allem von nachfolgenden Plattformen angeboten.

 

EXPORO

BERGFÜRST

ZINSLAND

ZINSBAUSTEIN

GRUNDAG

Leih deiner Umwelt Geld

ReaCapital

Mezzany

Engel & Völkers

Sarego

Renditefocus

Ifunded

Crowdpartner

Immofunding

Home Rocket

Alle Angebote auf diesen Crowdinvesting-Plattformen unterliegen immer dem Risiko eines Totalverlustes für den jeweils investierenden Anleger. Dabei ist es völlig “wurscht”, so Thomas Bremer, ob man Ihnen eine Absicherung im Grundbuch anbietet. Diese Absicherung erfolgt meistens an der 2 Rangstelle im Grundbuch, heißt die gute Position im Grundbuch, die Erste Rangstelle, hat dann nahezu immer die das Projekt finanzierende Bank inne.

Für den Fall einer Insolvenz des Crowdinvesting- Anbieters bedeutet dies dann, das erst einmal die Bank alle ihre Forderungen erfüllt bekommt. Von dem Geld was dann “vielleicht” noch übrig ist, haben Sie dann die Chance etwas abzubekommen. Ich habe viele solcher Fälle erlebt, so Thomas Bremer von diebewertung.de, für die Gläubiger an der 2. Rangstelle im Grundbuch blieb entweder Nichts, oder aber eine geringe Quote übrig. Da nutzt Ihnen dann auch die 2. Rangstelle im Grundbuch nichts.

 

Manchmal bietet man Ihnen auch eine Bürgschaft für die investierten Anlegergelder an, was die WERT ist weiß man erst dann, wenn man die benötigt. Oft haben die Emittenten auch gegenüber Banken eine Bürgschaft für die Finanzierung abgegeben. Wenn der kein Geld mehr hat, dann geht der eben in Privatinsolvenz. So einfach ist das. dann schauen Sie auch in die berühmte “Röhre”. Also immer daran denken CROWDINVESTING ist immer mit einem Totalverlustrisiko verbunden für den Anleger.

Auch das Thema Anleihen, und deren Ausfall, wird sicherlich auch im Jahre 2018 ein großes Thema sein. Auch hier gilt natürlich das Totalverlustrisiko für jeden investierten Anleger.

Dann gibt es da noch “ganz kluge Zeitgenossen”. Die nutzen mit Hilfe eines Göttinger Unternehmens, Dr. Werner und Collegen, Ausnahmeregelungen um von Anlegern dann Kapital einzusammeln. Nochmals, alles Legal, aber auch dort alle Investmentangebote natürlich mit dem Risiko eines Totalverlustes verbunden. Das Unternehmen das schon an der Erstellung eines BaFin gestatteten Prospektes spart sehen wir dann eher kritisch. Wir werden auch im Jahre 2018 hier über jedes Angebot berichten.

PRESSEKONTAKT

Opus Bonum GmbH
Presse-Service

Jordanstraße 12
04177 Leipzig

Website: opus-bonum.de
E-Mail : presse@opus-bonum.de
Telefon: 0700 678 726 68
Telefax: 0700 678 726 68-1